Die 10 größten Logos der Olympischen Spiele aller Zeiten

Inspiriert von dem alten Turnier in Olympia, Griechenland, vom 8. Jahrhundert v. Chr. Bis zum 4. Jahrhundert n. Chr. Begannen die modernen Olympischen Spiele 1894 und haben sich zum weltweit größten Spektakel sportlicher Talente entwickelt.

Für die Designwelt stellen sie auch eine der größten Markenherausforderungen der Welt: Wie kann man den Geist eines Sportereignisses, die Kultur seines Gastgebers, den Patriotismus seines Gastgeberlandes, Elemente des Erbes und der Moderne vermitteln? und mehr ... alles in einem Design, das einfach genug ist, um in einer Vielzahl von Umgebungen zu arbeiten, von Wegweisern über Drucksachen bis hin zu riesigen Werbetafeln und winzigen mobilen Bildschirmen.

Ganz zu schweigen von dem konkurrierenden Gewirr grenzüberschreitender Ausschüsse und Interessengruppen. Tatsächlich ist es unglaublich, dass nicht alle olympischen Logos entweder langweilig und langweilig oder nur ein heißes Durcheinander sind. Im Gegenteil, diese 10 klassischen Logos zeigen, wie Weltklasse-Turniere Weltklasse-Design inspirieren können.



MacBook Hartschalenetui 13 Zoll

01. Helsinki 1952

Die Helsinki-Spiele 1952 waren die Geburtsstunde des modernen olympischen Logo-Designs

Die Helsinki-Spiele 1952 waren die Geburtsstunde des modernen olympischen Logo-Designs

Die frühesten Logos der Olympischen Spiele waren entweder nur typografisch oder so gestaltet, dass sie einem heraldischen Element ähnelten. Aber all das änderte sich 1952 bei den Helsinki Games, bei denen dieses wunderschöne Logo von der Flagge Finnlands inspiriert wurde. Das einfarbige Design kombiniert minimale Schrift und flache Bilder in einem einfarbigen Design, das auch heute noch auffallend modern aussieht.

02. Mexiko-Stadt 1968

Dieser Entwurf beschwor subtil den Geist Mexikos, ohne auf Stereotypen zurückzugreifen

Dieser Entwurf beschwor subtil den Geist Mexikos, ohne auf Stereotypen zurückzugreifen

1968 wurde ein Team unter der Leitung von Lance Wyman vom Vorsitzenden des Olympischen Komitees, Pedro Ramírez Vázquez, gebeten: 'Erstellen Sie ein Bild, das zeigt, dass die Spiele in Mexiko stattfinden, das kein Bild eines Mexikaners ist, der einen Sombrero trägt, der unter einem Kaktus schläft.' Dies und mehr haben sie erreicht und ein beeindruckendes Logo geschaffen, das bis heute als Designklassiker gilt. Dieses täuschend einfache Design erweitert die Geometrie der fünf olympischen Ringe, um die Zahl '68' zu generieren. Es berücksichtigt sowohl die mexikanische Volkskunst als auch die Pop-Art der 1960er Jahre und kombiniert auf brillante Weise das Erbe und die Moderne Mexikos, ohne dass ein Stereotyp in Sicht ist .

03. München 1972

Das Logo für die Münchner Spiele 1972 war wunderschön abstrakt

Das Logo für die Münchner Spiele 1972 war wunderschön abstrakt

Während die meisten olympischen Logos Elemente patriotischen Stolzes enthalten wollen, war der westdeutsche Wirtschaftsriese 1972 zuversichtlich genug, einen anderen Weg einzuschlagen. Stattdessen wurde das geometrische Logo der Spiele speziell entwickelt, um die Bezugnahme auf ein bestimmtes Land zu vermeiden: ein Thema der globalen Einheit, das nach dem terroristischen Mord an elf israelischen Olympioniken umso ergreifender wurde.

Stark von der Tradition der Moderne inspiriert, zeigte es eine stilisierte Sonne und nutzte geschickt einen Spiraleffekt, um Hoffnungsschimmer und Optimismus zu zeigen, die aus dem Emblem herausplatzen.

04. Moskau 1980

Das Moskauer Games-Logo von 1980 stützte sich auf klassische Elemente der sowjetischen Kunst

Das Moskauer Games-Logo von 1980 stützte sich auf klassische Elemente der sowjetischen Kunst

Auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges waren die Olympischen Spiele in Moskau eine große Sache für die UdSSR, um sich als „normale“ moderne Nation zu profilieren. In einer Welt, die stark zwischen Sozialismus und Kapitalismus gespalten war, und angesichts eines US-Boykotts war die kommunistische Nation jedoch auch entschlossen, an ihren Waffen festzuhalten. Dieses erstaunlich kompromisslose Logo-Design wirft sowohl die sowjetische Symbolik (der rote Stern auf den Linien, die den Kreml darstellen) als auch die olympischen Ringe in das strenge Rot der sozialistischen Ideologie. Dies mag einige der Athleten zu dieser Zeit eingeschüchtert haben, aber es gilt bis heute als minimalistischer Designklassiker.

05. Los Angeles 1984

Das Logo der Olympischen Spiele 1984 in Los Angeles hatte ein patriotisches, fahnenschwingendes Gefühl

wie man auf dem Cover einer Zeitschrift ist
Das Logo der Olympischen Spiele 1984 in Los Angeles hatte ein patriotisches, fahnenschwingendes Gefühl

Vier Jahre nach der UdSSR kehrten die Spiele in die USA zurück, und dieses Logo von Robert Miles Runyan & Associates war so patriotisch wie sein sowjetischer Vorgänger. In den Nationalfarben Rot, Weiß und Blau gab es keinen Zweifel, wo diese Olympischen Spiele stattfanden. Darüber hinaus sind die Sterne oben (als Symbol für die US-Flagge) in schnellere Streifen unterteilt, was sowohl die Dynamik des Landes als auch die Sportlichkeit des Events widerspiegelt. Die Art und Weise, wie die Sterne ineinander greifen, spiegelt die Ringe unten wider und verbindet auf subtile Weise „amerikanische Werte“ mit denen der olympischen Bewegung.

06. Nagano 1998

Das Logo der Olympischen Winterspiele 1998 in Nagano enthielt abstrakte Athleten mit müheloser Anmut

Das Logo der Olympischen Winterspiele 1998 in Nagano enthielt abstrakte Athleten mit müheloser Anmut

Die meisten olympischen Logos, die versucht haben, zu wörtlich zu sein und Bilder von tatsächlichen Athleten in das Design einbeziehen, sind chaotisch und unkonzentriert geworden. Hier ist die Ausnahme. Als Gastgeber der Winterspiele 1988 veröffentlichte die japanische Stadt Nagano dieses Logo, das als „Schneeblume“ bekannt ist. Mit einem abstrahierten Athleten, der jedes „Blütenblatt“ der Struktur zusammen mit seinem grauen Schatten bildet, verleiht diesem Design ein echtes Gefühl von Elan und Energie. Dieses Design, das die perfekte Balance zwischen zu wörtlich und zu abstrakt findet, ist sowohl einzigartig japanisch als auch angenehm universell.

07. Athen 2004

2004 kehrten die Olympischen Spiele nach Athen zurück und das Logo-Design war fest auf das griechische Erbe ausgerichtet

2004 kehrten die Olympischen Spiele nach Athen zurück und das Logo-Design war fest auf das griechische Erbe ausgerichtet

2004 war ein weiteres Meilensteinjahr für die Olympischen Spiele: Zum ersten Mal waren die modernen Spiele in das Land ihrer Geburt zurückgekehrt. Und eine stolze Nation präsentierte ein Logo-Design für die Veranstaltung, das griechischer nicht sein könnte. Dieses unverwechselbare Design wurde von Wolff Olins und ihren griechischen Partnern Red Design entworfen und dreht sich um einen handgezeichneten Olivenkranz (der traditionelle Preis für Olympiasieger) in den Nationalfarben des Landes. Der Aquarellhintergrund des Emblems symbolisiert auch die Meere und Ozeane, die dieses Land der Inseln umgeben.

08. Peking 2008

Das Logo-Design für die Beijing Games 2008 war voller chinesischer Stolz

Das Logo-Design für die Beijing Games 2008 war voller chinesischer Stolz

Da China im 21. Jahrhundert zu einer großen Wirtschaftsmacht wurde, war dieses von Guo Chunning geschaffene Logo für die Spiele 2008 voller Nationalstolz. Das Emblem zeigt ein traditionelles rotes chinesisches Siegel (die Farbe des Glücks in China und den gleichen Farbton wie die Flagge des Landes) und zeigt eine dynamische Figur, die auch eine stilisierte Version des Wortes 'Jing' ist (was 'Hauptstadt' bedeutet und das ist) zweiter Teil des Stadtnamens). Die Kurven der Figur erinnern an einen Läufer, der die Ziellinie überquert, und erinnern an einen traditionellen chinesischen Drachen, während die offenen Arme eine Einladung Chinas an die Welt symbolisieren, an seiner Kultur teilzuhaben.

09. Sotschi 2014

Das Logo für die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi wurde digital gestaltet

Das Logo für die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi wurde digital gestaltet

Das Design für die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi war aus mehreren Gründen einzigartig. Im Gegensatz zu den meisten olympischen Logos (mit Ausnahme von Mexiko 68 und London 2012) enthält es keine gezeichneten Elemente. Die Beschriftung ist alles in Kleinbuchstaben. Der offizielle Name der Veranstaltung wird nicht einmal durch eine URL ersetzt. Dieses Logo, das von einem achtköpfigen Designteam bei Interbrand erstellt wurde, wurde vom Organisationskomitee der Veranstaltung als „die erste digitale Marke in der Geschichte der Olympischen Bewegung“ beschrieben. Seine radikale Einfachheit (zum Beispiel die Verwendung des Suffixes .ru, um zu vermitteln, dass Sotschi in Russland ist) bedeutet, dass es, wenn es auf Mobilgeräten auf die kleinsten Größen reduziert wird, seine Klarheit und Designintegrität beibehält.

wie man ein brüllendes Löwengesicht zeichnet

10. Rio 2016

Das Logo der Olympischen Spiele 2016 in Rio ist zu einem sofortigen Klassiker geworden

Das Logo der Olympischen Spiele 2016 in Rio ist zu einem sofortigen Klassiker geworden

Die Spiele in Rio 2016 haben vielleicht gerade erst begonnen, aber das Logo hat bereits das Pantheon der olympischen Größen erreicht. Mit eleganter Einfachheit vermittelt es eine Vielzahl von Themen. Die Menschen schließen sich im Geiste der globalen Einheit zusammen. Die Farben von Sonne, Meer und Wald repräsentieren Rios Umwelt. Die Form spiegelt die des berühmten Zuckerhuts wider. Dieses erhebende Farbdesign wurde von der brasilianischen Agentur Tatil entworfen, und Sie können mehr in unseren Artikeln lesen Wie das Rio 2016-Logo erstellt wurde und 4 Dinge, die Sie über das Rio 2016-Logo nicht wussten .