5 Apps, die den Kunstmarkt aufrütteln

Es war schon immer schwierig, mit Kunst Geld zu verdienen. Für Großstadtkünstler und Kuratoren haben die Immobilienkosten für Galerien und Atelierflächen den Aufbau einer nachhaltigen Praxis jedoch noch schwieriger gemacht.

Die wachsende Beliebtheit von Kunstmessen hat sich auch dadurch ausgewirkt, dass Zielerlebnisse geschaffen wurden, die sich hervorragend dazu eignen, Menschen anzusprechen, aber nicht unbedingt dazu, Kunst tatsächlich zu verkaufen.

So senden Sie eine Ebene in Photoshop nach hinten

Aber Künstler, die bereit sind, sich der digitalen Technologie anzuschließen und ihr eigenes Schicksal in die Hand zu nehmen, hatten es noch nie so gut. Social Media, Online-Plattformen, Transaktions-E-Commerce-Plattformen und mobile Apps haben es ermöglicht, ein globales Publikum zu erreichen, persönliche Marken aufzubauen und Kunst zu günstigeren Konditionen als je zuvor zu verkaufen. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die Kunst-Apps das rüttelt die Dinge für die Kreativen auf.



Kunst online verkaufen

Die digitale Reise des Künstlers beginnt häufig in sozialen Medien. Künstler verwenden Tools wie Instagram, um die Arbeit zu fördern und ein Publikum aufzubauen. Jetzt gibt es auch digitale Plattformen, um Kreativität zu monetarisieren, und eine neue Generation von Digital-First-Playern baut einzigartige Verbindungen zwischen Künstlern und Sammlern auf und schafft Märkte, die es im vordigitalen Zeitalter einfach nicht gab.

Daneben gibt es eine Explosion neuer Kanäle, um Kunstliebhaber zu erreichen, unabhängig davon, ob Snapchat verwendet wird, um einen Blick hinter die Kulissen des kreativen Prozesses zu werfen, oder ob Sie sich mit Geschichtenerzählern in Podcasts austauschen, um das Wort zu verbreiten (siehe diese Wiedergabeliste von großartige Kunst-Podcasts ).

Mit dem globaler Online-Kunstmarkt Mit einem Wert von rund 4,22 Milliarden US-Dollar im Jahr 2017, 12 Prozent mehr als im Vorjahr, revolutionieren diese neuen digitalen Tools und Plattformen bereits die Welt der bildenden Kunst für Künstler und Kunstliebhaber. Hier sind fünf Apps und Plattformen, die diese Revolution anführen und neue Wege schaffen, um Kunst rentabel zu machen.

01. Artsy

Artsy Kunst App

Die Kunst, die bei Artsy zum Verkauf angeboten wird, reicht von Designgegenständen wie Keramik über Skulptur bis hin zur Fotografie

Artsy hat die Vision, die Kunstwelt durch Technologie zu verändern. Diese Vision wird vom ersten Tag an umgesetzt und bietet eine Online-Plattform, die Kunstliebhaber mit Galerien und Künstlern in einer globalen Gemeinschaft verbindet. Die Bibliothek umfasst eine schwindelerregende Bandbreite an Kunst, von alten Meistern bis zu zeitgenössischen Künstlern.

Welche Art von Kamera verwenden Profis?

Unter der Haube hat Artsy Beziehungen zu Galerien und Kunstmessen aufgebaut und ihr Verständnis der Kunstmärkte mit seinem umfassenden technologischen Know-how kombiniert, um Galeristen und Kuratoren Werkzeuge und Daten zur Verfügung zu stellen, mit denen sie die von ihnen vertretenen Künstler fördern können.

02. Patreon

Patreon Kunst Apps

Erhalten Sie mit Patreon direkten Support für Ihre Arbeit

Patreon überlegt, wie Künstler und Schöpfer ihre Arbeit finanzieren können, indem sie Kunden und Unterstützern direkte Finanzierungsmöglichkeiten bieten. Die in San Francisco ansässige Plattform ist eine digitale Weiterentwicklung eines uralten Modells und gibt aufstrebenden Künstlern die Kontrolle über ihre Karriere, ohne dass sie den bestehenden Torwächtern der Kunstwelt verpflichtet sind.

Patreon ermöglicht es Künstlern, finanzielle Unterstützung für ihre Arbeit direkt von den Menschen zu erhalten, die sie am meisten lieben. Die Plattform ermöglicht sowohl die Entdeckung neuer Künstler als auch die Unterstützung etablierter Künstler und nutzt die Erkenntnisse aus E-Commerce und Crowdfunding, um Künstlern dabei zu helfen, ihre kreativen Bemühungen direkt zu unterstützen.

03. Kunstfare

Kunst-Kunst-Apps

Artfare verbindet potenzielle Kunden mit Künstlern

Artfare wurde im Februar 2019 gegründet und setzt neue Akzente beim Modell der Kunstmesse. Mithilfe einer mobilen App, interner Kuratoren und lokaler Pop-up-Shows und Messen werden Verbindungen zwischen Künstlern und Sammlern in lokalen Kunstszenen hergestellt, beginnend mit New York.

sollte ich ein Grafikdesigner sein

Artfare fördert lebendige lokale Kunstszenen, indem es Künstler und Sammler durch Messaging, Atelierbesuche und Verkauf von Kunstwerken zusammenbringt. Mithilfe der Artfare-Angebote können Künstler auf sozialen Plattformen wie Instagram (wo sie häufig große Anhänger haben) für den Verkauf von Werken werben. Darüber hinaus können sie sie durch Online-Verkäufe mit der Artfare-App monetarisieren. Dadurch erhalten sie mehr Kontrolle und können die Wirtschaftlichkeit des Kunstkaufs effektiv zu ihren Gunsten verbessern.

04. Paddel 8

Paddeln Sie 8 Kunst-Apps

Paddle 8 ist ein bisschen wie eBay für Kunst

Paddle 8 ist eine kuratierte Auktionsplattform, die es einer globalen Käufergemeinschaft ermöglicht, Kunst in Echtzeit zu entdecken und für sie zu bieten. Durch die digitale Aktivierung des Auktionsmechanikers wird die Arbeit der Künstler gefördert und der Umsatz gesteigert. Dadurch wird eine globale, digitale Wendung in einer Marktdynamik geschaffen, die bisher häufig auf Personen mit Privilegien und Zugang beschränkt war.

wie man den Pfad in Photoshop streichelt

05. Uprise Art

Uprise Art Kunst App

Sie können mit einem der persönlichen Kunstberater von Uprise Art sprechen, wenn Sie sich nicht sicher sind, wonach Sie suchen

Dieser ist keine App, sondern eine Plattform. Das Team von Uprise Art hat es sich zur Aufgabe gemacht, einer neuen Generation digital versierter Sammler die Möglichkeit zu geben, Kunst von aufstrebenden Künstlern zu entdecken und zu kaufen. Uprise Art ist praktisch eine digitale Galerie, die online und über Pop-ups, Kollaborationen und Stände auf Kunstmessen arbeitet, um die Arbeit einer Liste talentierter Künstler zu präsentieren.

Uprise Art bietet aufstrebenden Künstlern neue Möglichkeiten, ihre Arbeiten zu entdecken und zu kaufen, indem sie ein digitales Galerieerlebnis schaffen und das Modell ständig weiterentwickeln - in Verbindung mit hochkarätigen Tech-Start-ups, um Kunst für ihre Büros bereitzustellen, oder direkt mit Innenarchitekten zusammenarbeiten .

Weiterlesen: